Rezepte

Haarspülungen

Shampooseifen können in kalkhaltigem Wasser Kalkseife bilden. Diese setzt sich auf dem Haar als Belag ab und lässt es stumpf und glanzlos aussehen. Um diese Kalkseifenbeläge zu entfernen, bieten sich besonders Essigspülungen auf Kräuterbasis an, denn diese versorgen das Haar wieder mit Glanz und Fülle
Die Spülung wird nach der Haarwäsche angewendet, indem sie langsam auf das Haar gegeben wird. Dabei unbedingt die Augen schließen [denn Essig fühlt sich darin nicht so gut  an!]. Man lässt die Spülung kurz einwirken, bis man sie anschließend gründlich mit klarem Wasser entfernt.
Diese Haarspülungen müssen natürlich nicht nach jeder Wäsche angewendet werden. Aber alle 2-3 Haarwäschen sollte eigentlich genügen. Um den pH-Wert nach der Wäsche mit Shampooseifen trotzdem wieder in den neutralen Bereich zu bewegen, kann man aber auch zwischendurch  andere Spülungen verwenden. Ich rühre mir ab und zu auch mal eine Spülung nach einem Hobbythekrezept selbst. Aber “normale” Spülungen oder Haarkuren aus dem Supermarkt erfüllen selbstverständlich auch den Zweck.

Hier einige Essigspülungen, die ich in verschiedenen Büchern oder im Internet gefunden habe.
 

Rosmarin-Essig-Spülung für dünnes feines Haar

etwa 10 Zweige Rosmarin, 2 Liter Wasser, 150 ml Apfelessig, 6 Tropfen Rosmarinöl

Die Rosmarinzweige werden in kurze Stücke geschnitten und mit kochendem Wasser in einem großen Topf übergossen; zugedeckt [damit sich die äth. Öle nicht so schnell verflüchtigen] sollen sie nun 4 Stunden ziehen. Anschließend wird die Flüssigkeit abgesiebt und Apfelessig untergemischt. Wem´s noch nicht genug duftet, kann auch noch äth. Rosmarinöl zugeben. Die Spülung wird in Flaschen umgefüllt und reicht für ziemlich viele Anwendungen.

Rosmarin wirkt stärkend und belebend auf Haare und Kopfhaut und verleiht dunkelbraunen und schwarzen Haaren eine kräftige Farbe. Das Haar erhält mit dieser Spülung einen gesunden Glanz und einen frischen Duft. Für blondes Haar empfiehlt sich eine Kamillenspülung nach dem gleichen Rezept.

Salbei-Essig-Spülung für fettiges Haar

Auf 1 Tasse warmes Wasser gibt man 3 EL Essig und 3-4 Tropfen äth. Öle z.B. Thymianöl, Wacholderöl, Zinnkrautöl, Zitrusöle oder passend zur Salbeiseife äth. Salbeiöl. Mit Hilfe dieser Öle kann überschüssige Talgproduktion reduziert werden.

Apfelessig-Brennnessel-Spülung gegen Schuppen u.a. Kopfhautprobleme

1/2 Liter Apfelessig, 2 Liter Wasser, 2 Tassen frische Brennnesselblätter, ätherisches Rosmarinöl (bei dunklem Haar)

Hergestellt wird die Spülung wie die Rosmarin-Essig-Spülung [s.o.].
Brennesseln und Rosmarinöl wirken der Schuppenproduktion entgegen.

Rosen-Spülung

200ml Rosenwasser [z.B. aus dem Asialaden], 200ml destl. Wasser, 1/2 TL  Zitronensäure

Alle Zutaten werden miteinander gemischt und mit einer Sprühflasche auf die handtuchtrockenen Haare gesprüht. Die Spülung nicht mehr auswaschen.

[Herstellung] [Inhaltsstoffe] [Begriffe] [Tipps] [Rezepte]